nlfrende
ESFO

Transport von Kisten @de

OB Drahtösengliedergurte werden seit Jahrzehnten erfolgreich in der Nahrungsmittel-, Stahl- und Chemieindustrie eingesetzt. Hauptgründe für den großen Erfolg des Gurts sind seine Zuverlässigkeit und Dauerhaftigkeit kombiniert mit den unterschiedlichsten Gurtmaterialien und einem anspruchsvollen Design, was die Herstellung verschiedener Gurtvarianten relativ einfach macht.

So kann der Gurt zum Beispiel bequem mit Warenträgern, Führungsleisten, Seitenplatten oder zusätzlichen kleinen Rollen ausgestattet werden. Auch die Teilung der Drahtglieder kann maßgeschneidert werden, z:B: durch untergeschweißte Federn, Ringe oder Buchsen. Auf diese Weise variiert der Trocknungsgrad des Gurts von 10 bis 90 Prozent. Durch Abflachung der Drahtglieder können kleinste Abflussöffnungen von etwa 0,7 mm erzielt werden. Der Abstand zwischen den Gliedern ist dann geringer als der Durchmesser der Glieder selbst. Der Durchmesser der Drahtglieder kann zwischen 1,5 mm für sehr leichte oder feinmaschige Gurte bis zu 4 mm für höchste Beanspruchung variieren.

D-ob-band-1-1
D-ob-band-1-1 D-ob-band-1-1.pdf
812.4 KB 770 Downloads Details
D-ob-band-1-2
D-ob-band-1-2 D-ob-band-1-2.pdf
945.6 KB 455 Downloads Details
D-ob-band-1-3
D-ob-band-1-3 D-ob-band-1-3.pdf
1.0 MB 424 Downloads Details
D-ob-band-2-1
D-ob-band-2-1 D-ob-band-2-1.pdf
1.1 MB 386 Downloads Details
D-ob-band-2-2
D-ob-band-2-2 D-ob-band-2-2.pdf
870.2 KB 422 Downloads Details
D-ob-band-2-3
D-ob-band-2-3 D-ob-band-2-3.pdf
630.8 KB 488 Downloads Details
D-ob-band-3-1
D-ob-band-3-1 D-ob-band-3-1.pdf
855.7 KB 393 Downloads Details
D-ob-band-3-2
D-ob-band-3-2 D-ob-band-3-2.pdf
770.8 KB 462 Downloads Details
D-ob-band-4-1
D-ob-band-4-1 D-ob-band-4-1.pdf
654.3 KB 561 Downloads Details
D-ob-band-4-2
D-ob-band-4-2 D-ob-band-4-2.pdf
636.5 KB 414 Downloads Details

OB Drahtösengliedergurte sind in drei Grundvarianten, Breiten von 50 bis 7000 mm und nahezu jeder gewünschten Länge erhältlich.

Drahtösengliedergurt mit verschweißter Kante. Typ: OB–KK

Drahtösengliedergurt mit verschweißter Kante, Typ: OB–KK

Drahtösengliedergurt mit Kettenkante . Typ: OB-HK

Drahtösengliedergurt mit Kettenkante . Typ: OB-HK

Drahtösengliedergurt mit Rollenkante. Typ: OB-RK

Drahtösengliedergurt mit Rollenkante. Typ: OB-RK

Der OB-KK hat lamellenförmige oder geschweißte Kanten. Die Gurtkanten bestehen normalerweise aus mindestens zwei Reihen Plattengliedern. Draht- und Plattenglieder werden am Querstab befestigt, der beidseitig mit einem geschweißtem Ring oder einer Verdickung versehen ist.

Der OB-HK hat Kettenkanten. Die Gurtkante besteht aus einer Hohlbolzenkette. Draht- und Plattenglieder werden an einem Querstab befestigt, der beidseitig mit einem geschweißten Ring versehen ist. Die Kette wird hauptsächlich durch einen geschweißten Ring an Außen- und Innenseite der Kette gehalten. Sind die Enden des Querstabs verjüngt, wird die Innenseite der Kette durch diese Verjüngung gesichert und der innere Ring entfällt.

Der OB-RK hat Rollenkanten. Die Gurtkanten bestehen aus zwei Reihen Plattengliedern mit Zwischenrolle. Draht- und Plattenglieder sowie Rollen sind auf einem Querstab mit geschweißtem Ring montiert.

OB Drahtösengliedergurte können abhängig von Bearbeitungsablauf und beabsichtigter Arbeitsdauer bei Förderbandgeschwindigkeiten von unter 1 Meter pro Minute bis 50 Meter pro Minute eingesetzt werden. Die Festigkeit des Gurts und in gewissem Maße seine Verschleißfestigkeit hängen von der Anzahl Plattenglieder und, falls vorhanden, der Kette an den Kanten ab. Alle 250 bis 400 Millimeter besitzt der Gurt massive Plattenglieder. Die Gurtauflage kann unter diesen Plattengliedern positioniert werden. Für bestimmte Fälle können die Gurte auch mit exzentrischen Plattengliedern versehen werden, was zu einer erhöhten Verschleißfestigkeit führt.

OB Drahtösengliedergurte werden in Produktionsprozessen mit Temperaturen von -100°C bis +800°C eingesetzt.

OB Drahtösengliedergurte bestehen aus dünnen, runden Drähten mit Öse an beiden Enden, über die sie mit Stiften gelenkig verbunden werden. So entsteht ein dünner, einlagiger Gurt mit folgenden Vorteilen:

– Das Gewicht des Gurts kann verhältnismäßig niedrig gehalten werden. – Prozessflüssigkeiten und- gase können den Gurt leicht passieren. – Der Gurt kann einfach gereinigt werden. – Der Gurt kann per Kettenrad oder Antriebstrommel zwangsgeführt werden. Es gibt keinen Schlupf und es können verhältnismäßig kleine Durchmesser verwendet werden. All das ergibt einen perfekten Gurtlauf ohne Laufprobleme.

– Der Gurt kann einfach repariert werden.

RO Drahtösenband

OB Drahtösengliedergurte werden z.B. verwendet in:

-Gefrieranlagen

-Trocknungsanlagen

-Backöfen

-Schrumpfanlagen

-Gießereien

-Stahlstrahlanlagen

-Kühlsystemen

-Reinigungsmaschinen

-Abschreckbehältern

-Siebanlagen

-Blanchieranlagen

-Dehydrationsanlagen

-Sterilisatoren

-Speicheranlagen

-Pasteurisierapparaten

-Verpackungsmaschinen

-Montageanlagen

-Anderen

RO Drahtösenband
RO Drahtösenband

OB Drahtösenband technische info

OB-KK: Drahtösengliedergurt mit geschweißter oder lamellenförmiger Kante

OB-KK: Drahtösengliedergurt mit geschweißter oder lamellenförmiger Kante

Die Zeichnung oben zeigt schematisch einen OB Drahtösengliedergurt mit geschweißter oder lamellenförmiger Kante. Aus der Teilung der Drahtglieder (p) ergibt sich die Größe des Gurts. Die gewünschten Öffnungen im Gurt erhält man durch Verbinden der Glieder in einem bestimmten Abstand zueinander (Teilung s). Diese Teilung kann je nach Design und Konstruktion frei gewählt werden. Es gibt grundsätzlich 6 Möglichkeiten, den Abstand zwischen den Drahtgliedern zu realisieren, wie unten gezeigt. Teilung und andere Maße finden Sie in der Basisliste auf Seite 2.3.

Je nach Zugfestigkeit des Gurts sind eine oder mehrere Reihen Plattenglieder gleichmäßig über die Breite des Gurts verteilt. Die beiden Kanten bestehen normalerweise aus einer Doppelreihe Glieder. Die Gurtauflage ist normalerweise unterhalb dieser Glieder positioniert (Größe der Plattenglieder: e,h,w, siehe Seite 2.3)

* Der Abstand zwischen den Plattengliederreihen beträgt, je nach Last auf dem Gurt, zwischen 200 und 450 mm (y). ** Die Gurtbreitentoleranz liegt zwischen 0 und d (Durchmesser Drahtglied) *** e bis h sind die Abmessungen der zentrisch angeordneten Glieder, die allerdings auch exzentrisch mit den Querstäben verbunden sein können, um die Verschleißfestigkeit auf der Unterseite zu erhöhen.

OB – RK:   Drahtösengliedergurts mit Rollenkanten

OB – RK: Drahtösengliedergurts mit Rollenkanten

Die Zeichnung zeigt den Aufbau eines Drahtösengliedergurts mit Rollenkanten. Der Aufbau des OB-RK ist analog zum OB-KK. Der Gurt hat die gleichen Grundabmessungen und Abstandhalter gleicher Bauart. Allerdings ist zwischen den äußeren Plattengliedern eine Rolle einefügt. Die Rollengröße ist grundsätzlich frei wählbar.
OB – HK:   mit Kettenkanten.

OB – HK: Draadogenband mit Kettenkanten.

Die Zeichnung oben zeigt den Aufbau eines Drahtösengliedergurts mit Kettenkanten. Der Aufbau des OB-HK ist analog dem des OB-KK. Der Gurt hat Abstandhalter der gleichen Bauart. Nur wurden die äußeren Plattenglieder durch eine Hohlbolzenkette ersetzt. So ist die Teilung (p) des Gurts mit der Kettenteilung verknüpft

Drahtösengliedergurte mit Ketten- und Rollenkante werden insbesondere eingesetzt wenn:

– eine Verringerung der Reibung gewünscht ist – eine besonders gleichmäßige Bewegung gefordert wird – negative Knickstellen realisiert werden müssen

Hohlbolzenketten sind als Rollenketten (wie gezeigt) oder Hülsenketten erhältlich, je nach Teilungstyp und Kette.

Es sind viele Varianten möglich. Häufig verwendet werden Ketten nach ASA und ANSI B.29.1 DIN und ISO Förderketten. Mögliche Teilungen sind ¾”, 1″ , 1,5″, 2″, 50 mm, 3″, 75 mm und 100 mm Ketten können z.B. aus Edelstahl oder (verzinktem oder vernickeltem) Stahl bestehen.

OB Drahtösenband Basisliste

Die oben aufgeführten Daten stellen eine grobe Auswahl der zahlreichen Varianten dar.

Die linke Spalte zeigt die Standard-Teilungsgrößen der Drahtösenglieder mit den möglichen Draht- und Querstabdurchmessern.

Der Spalt zwischen den Drahtösengliedern ist mehr oder weniger frei wählbar. Die rechte Spalte zeigt die möglichen Standard-Verstaerkungsglieder. Je nach Teilung und Querstabdurchmesser können unterschiedliche Plattengliedertypen gewählt werden. Die schattierten Werte werden empfohlen. Kontaktieren Sie bitte unseren Spezialisten, wenn Sie abweichende Größen, Bauweisen und Materialien wünschen, damit wir Ihnen ein geeignetes Design vorschlagen können.

Verwendbare Gurtmaterialien:

Stahl, verzinkter Stahl, SS AISI 304, SS AISI 316, hitzebeständiger Stahl, sonstiges

Verwendbare Rollenmaterialien:

Stahl SS AISI 304, SS AISI 316, hitzebeständiger Stahl, Kunststoff, sonstige

OB-KK mit abgeflachten Gliedern

OB-KK mit abgeflaechten Drahtoesen(Öffnungen 0,7, 1, 1,4 oder 1,5mm)

OB-KK mit Nocken

OB-KK mit Nocken

OB-KK mit gehärteten Spezialnocken

OB-KK mit gehärteten Spezialnocken

Kettengurt mit Drahtösenmitnehmern

Kettengurt mit Drahtösenmitnehmern

OB-HK mit Seitenplatten & Mitnehmern

OB-HK mit Seitenplatten & Mitnehmern

OB-KK mit Stiften

OB-KK mit Stiften

OB mit Spezial produkt position.

OB mit speziale Produkttraeger.

[two_half_last]

OB Drahtösengliedergurte gibt es in zahlreichen Varianten z.B. mit:

Warenträgern oder Leisten, aller Art, abhängig vom zu transporierenden Produkt. Sie können im Gurt integriert, am Gurt verschweißt oder mit Schrauben befestigt sein. Seitenplatten am Gurtrand. Größe und Design der Plattenglieder können an das zu transportierende Produkt und/oder die Prozessbedingungen angepasst sein. Kettenkanten mit Hülsen- oder Rollenkette. Mit Rollen in unterschiedlichen Materialien und Durchmessern. Abgeflachte Drahtglieder für sehr kleine Öffnungen ( 0.7, 1, 1,4 oder 1,5 mm).

[/two_half_last]

Massive Kunststoffkettenräder

Antriebsräder aus Kunststoff

Edelstahlkettenräder

Antriebsräder aus Edelstahl

Seitenkettenräder für Hohlbolzenketten-oder Rollenkante

Seitenkettenräder für Hohlbolzenketten-oder Rollenkante

Gusseiserne Kettenräder

Gusseiserne Antriebsraeder

Kettenräder

Der OB Drahtösengliedergurt wird normalerweise über Kettenräder oder eine Trommel angetrieben. Ist der Gurt ordnungsgemäß eingestellt und wird immer sorgfältig gewartet, verändert sich die Laufqualität nicht. Förderbandrahmen, Gurtauflage und korrekt eingestellte Antriebs- und Umlenkwellen gewährleisten den Geradelauf des Gurts. Die Größe des Antriebskettenrads hängt von der gewünschten Anzahl Zähne, der Gurtteilung und dem Verhältnis Welle/Bohrung ab. Für den OB Drahtösengliedergurt gibt es drei Typen von Antriebskettenrädern.Das Seitenrad mit einer Aussparung in den Zähnen für die äußeren Plattenglieder des Gurts, das Mittelrad mit einer Aussparung in Zahnmitte für alle inneren Plattenglieder und ein Vollrad mit Zähnen über die gesamte Breite des Kettenrads für den Einsatz neben den Plattengliedern. Die Hohlbolzenketten der OB-HK und die Rollenkanten des OB-RK werden an beiden Kanten über ein Kettenrad angetrieben. Diese Kettenräder werden entsprechend Teilung, Rollendurchmesser, Rollenbreite und Zahnzahl maßgefertigt.

Materialien für Vollantriebsräder:

Nylon und AISI 304 Edelstahl, Gussstahl, Stahl , AISI 316 Edelstahl, mehrere Kunststoffe.

Die Kettenräder werden je nach Teilung, Rollendurchmesser, Rollenbreite und Zahnzahl maßgefertigt. Teilkreisdurchmesser wie oben angegeben. Kettenräder können mit Bohrung, Keilnut (DIN 6885-A) und Gewindebohrung für eine Schraube gefertigt werden. Für abweichende Größen, Anordnungen und Materialien kontaktieren Sie bitte unsere Spezialisten, damit wir Sie entsprechend beraten und Ihnen ein geeignetes Design vorschlagen können.

OB Kettenräder

OB Kettenräder

Käfigwalze

Antriebwalze / Käfigwalze

Trommel mit Zahnscheiben

Antriebswelle mit Zahnscheiben

Rohrtrommel

Antriebswalze aus Rohr

Kunststofftrommel

Kunststoffantriebstrommel

Antriebs-Umlenk-Trommel

Der OB Drahtösengliedergurt kann grundsätzlich durch verschiedene Antriebstrommeln angetrieben werden: Latten-Gurttrommel (häufig verwendet), Trommel mit Zahnscheiben, Rohrtrommel und Trommel aus Kunststoffkettenrädern.Bei breiten Gurten wird eine Antriebstrommel aus Metall empfohlen, oft in Kombination mit einem größeren Durchmesser, da diese Bauweise stabiler ist. Manchmal erfordert der Produktionsprozess einen bestimmten Typ Trommel statt einer Welle mit Antriebsrädern.

Die Latten-Gurttrommel besteht aus einer Welle mit mehreren geschweißten Scheiben. Auf diese Scheiben werden parallel zur Welle Trägerlatten aufgeschweißt. Der Gurt wird mit diesen Latten über die gesamte Breite des Gurts angetrieben. Deswegen eignet sich die Käfigwalze besonders für den Antrieb von Gurten mit großen Gliederabständen. Durch die offeneBauweise eignet sich die Rolle besonders für die Verwendung in Gefrieranlagen, da sch kein Ei bildet. Des Weiteren kommt die Käfigwalzez dort zum Einsatz, wo hohe Reinigungsanforderungen bestehen.

Die Käfigwalze mit Zahnscheiben besteht aus vielen Scheiben, deren Zähne in den Gurt eingreifen. Diese Trommel wird hauptsächlich in Gefriertunneln eingesetzt. Am Gurtende lösen die Zähne der Scheiben das Gefriergut vom Gurt.

Die geschlossene Rohrtrommel wird dort verwendet, wo Hohlräume nicht zulässig sind. Trommeln für Drahtösengliedergurte mit Rollen- oder Kettenkanten haben an beiden Seiten ein Kettenrad mit gleicher Anzahl Zähne.Die Trommeln werden maßgefertigt entsprechend der Last, der gewünschten Anzahl Zähne (frei wählbar), der Gurtteilung, der Gurtbreite und anderer Wellenspezifikationen.

 

–                                   Anzahl Zähne: 

–                                     10t        12t         15t           17t         19t       21t        25t

–  Band Teilung    Teilkreisdurchmesser (mm)

–      30                          97,1       115.9        144.3       163.3    182.3     201.3      239.4

–     38.1                     123,3     147.2        183.3       207.3    231.5      255.6    304.0

–      50                        161,8      193.2       240.5       272.1    303.8     335.5    398.9

–      50.8                    164,4      196,3        244.3       276.5    308.6    340.8    405.3

–      75                        242,7     289.7       360.7       408.2    455.7     503.2    598.4

–      76.2                    246,6     294.4       366.5        414.7    462.9      511.3    608.0

–     100                      323,6     386.4       481.0       544.2    607.6      671.0    797.9

 

Verwendbare Trommelmaterialien: Stahl, AISI 304, AISI 316 Edelstahl, andere.

Gurtauflage unterhalb der Plattenglieder

Gurtauflage unterhalb der Plattenglieder (Querschnitt)

Gurtauflage

Gurtauflage (Längsschnitt)

Gurtauflage (Längsschnitt)

OB Drahtösengliedergurte werden zwangsgeführt. Antriebsräder/-trommeln mit Zähnen verhindern Schlupf. Demzufolge muss der Gurt nicht mit einer bestimmten Spannung montiert werden. Unter normalen Bedingungen reicht eine in Gurtlaufrichtung verstellbare Umlenkwelle aus, um eine mögliche Dehnung des Gurts im Laufe der Zeit auszugleichen. Der Antrieb muss so positioniert sein, dass der belastete Teil, normalerweise der obere Teil des Gurts, gezogen wird. Ein schiebender Antrieb sollte vermieden werden. Extreme Temperatur-unterschiede erfordern ein wenig mehr Aufmerksamkeit. Ein permanenter oder temporärer Temperatur-unterschied zwischen Unterbau und Gurt, z.B. beim Anfahren der Anlage, kann zu zeitweiliger Überdehnung des Gurts führen. Der Unterbau muss mit einer Dehnung oder Schrumpfung des Gurtes fertig werden. Das

kann z.B. durch geführte Montage der Umlenkwelle erfolgen, wodurch diese einem geringfügigen Federdruck ausgesetzt ist. Man kann auch den Unterbau so gestalten, dass der Gurtrücklauf genügend Freiraum nach unten hat.

Der obere Teil liegt normalerweise auf Verschleißprofilen auf, die längs unter dem Gurt angebracht werden. Je nach Produktionsprozess werden zum Anbringen der Auflageprofile unter den Plattengliedern synthetische Materialien wie PA, PE, HMPE empfohlen. Die Plattenglieder werden je nach Gurtlast im Abstand von 250 bis 400 mm positioniert. Abhängig von Länge und Breite des Gurts ist ein 10 mm Spiel zwischen Gurt und Rahmen ausreichend.

Der Rücklauf kann durch Gleitprofile oder gelagerte Rollen gestützt werden. Da nur der Gurt gestützt werden muss, sind weniger Gleitprofile erforderlich. Im Abstand von 1,5 bis 2,5 Metern können gelagerte Rollen angebracht werden. Der Gurt kann zwischen den Rollen leicht durchhängen.

Der Gurt muss im Unterbau ungehindert laufen können. Das bedeutet, dass die Auflageprofile von oberem und unterem Gurtteil am Eintritt ausreichend abgekantet sein müssen. Der Gurt darf sich bei horizontaler Bewegung nicht an scharfen Kanten oder Auflagen verfangen. Deshalb sollten an mehreren Stellen Führungsschienen oder –schuhe vorgesehen werden oder die Teile so weit vom Gurt entfernt positioniert werden, dass sich der Gurt nicht verfangen kann. Legen Sie die Gurtbahn so einfach wie möglich aus. Negative Knickstellen sind möglich, aber je nach Last und Knickwinkel wird dadurch die Lebensdauer des Gurts beeinträchtigt.

Für einen optimalen Lauf und eine lange Lebensdauer muss der Rahmen mit den Gleitprofilen eben und horizontal sein, Antriebs- und Umlenkwellen müssen auf den Stützrahmen korrekt ausgerichtet sein. Sie müssen rechtwinklig zur Laufrichtung des Gurts und in der gleichen horizontalen Ebene wie die Auflage montiert werden. Beide Wellen müssen parallel zueinander montiert werden.

Die Nuten in den Antriebsrädern und Rollen führen den Gurt nicht. Der Gurt darf weder gewaltsam angetrieben noch mit Seitenführungen in der Bahn gehalten werden. Sollte der Gurt nicht rund laufen, müssen die Wellen neu eingestellt werden. Die Räder auf Antriebs- und Umlenkwelle müssen fluchtgerecht montiert sein, damit die Zähne sauber in die Drahtösenglieder eingreifen. Nach dem Ausrichten muss der Gurt regelmäßig auf Fluktuation überprüft werden.

Wichtig: Drahtösengliedergurte müssen mit Vorsicht behandelt werden. Diese Art Gurt kann sich wegen des sackenden Eigengewichts deformieren, besonders wenn er auf die Seite gelegt wird. Passiert das, muss der Gurt vor der Installation erst wieder ausgerichtet werden.

Der Gurt kann am besten mit dem Antriebsmotor eingezogen werden. Der aufgerollte Gurt wird mittig vor der Umlenkwelle positioniert. Der Gurtanfang wird mit mehreren Gliedern an eine Querleiste befestigt. Ein Seil läuft von der Querleiste zur Antriebswelle. Das Seil wird einige Male um diese Welle geschlungen. Der Gurt wird durch Einschalten des Motors und Straffen des Seils über die obere Führung gezogen. Das Seil kann entfernt werden, wenn der Gurtanfang die Antriebswelle erreicht hat. Die Leiste bleibt an Ort und Stelle. Der Gurt wird in die Zähne gedrückt, so dass die Räder den oberen Teil ziehen, der untere Teil wird geschoben. Damit der Rücklauf nicht zusammengedrückt wird befestigt man das Seilende erneut an der Querleiste und das andere Ende wird per Hand so gezogen, dass der Gurt gestreckt bleibt. Kleinere Gurten sind oft schneller per Hand auf den Unterbaubau aufgezogen.

Drahtösengliedergurte werden zwangsgeführt. Antriebsräder/-trommeln mit Zähnen verhindern Schlupf. Demzufolge muss der Gurt nicht mit einer bestimmten Spannung montiert werden. Unter normalen Bedingungen reicht eine in Gurtlaufrichtung verstellbare Umlenkwelle aus, um eine mögliche Dehnung des Gurts im Laufe der Zeit auszugleichen. Der Antrieb muss so positioniert sein, dass der belastete Teil, normalerweise der obere Teil des Gurts, gezogen wird. Ein schiebender Antrieb sollte vermieden werden. Extreme Temperaturunterschiede erfordern ein wenig mehr Aufmerksamkeit. Ein permanenter oder temporärer Temperaturunterschied zwischen Unterbau und Gurt, z.B. beim Anfahren der Anlage, kann zu zeitweiliger Überdehnung des Gurts führen. Der Unterbau muss mit einer Dehnung oder Schrumpfung des Gurtes fertig werden. Das kann z.B. durch geführte Montage der Umlenkwelle erfolgen, wodurch diese einem geringfügigen Federdruck ausgesetzt ist. Man kann auch den Unterbau so gestalten, dass der Gurtrücklauf genügend Freiraum nach unten hat.

ESFO Standard Gleitprofil.
Für Gurte für trockene und nasse Prozessen. Verschiedene Kunststoffe, Temperaturen zwischen –50ºC und 170°C

Material Gleitprofil: Polyethylen für Temperaturen bis etwa 70°C Nylon Temperaturen bis etwa 120°C Andere Spezialkunststoffe auf Anfrage Material C-Profil: AISI 304 Edelstahl, in Längen von 6 m.

Contact/support DE

Wenn Sie weitere Informationen oder eine Beratung wünschen, stehen unsere Experten Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

First
Wenn Sie weitere Informationen oder eine Beratung wünschen, stehen unsere Experten Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Drahtösenband

OB Drahtösengliedergurte werden seit Jahrzehnten erfolgreich in der Nahrungsmittel-, Stahl- und Chemieindustrie eingesetzt. Hauptgründe für den großen  [...]  »»

Rundlaufband

Der RA Kurvengurt ist ein vielseitiger Förderbandgurt. Der Gurt ist für zahlreiche Anwendungen, Bauweisen und Prozessbedingungen geeignet. Er eignet sich  [...]  »»

Weitspiralgliederband

BS Weitspiralförderbandgurte werden seit vielen Jahren erfolgreich in der Nahrungsmittel-, Stahl-, Chemie- und Glasindustrie eingesetzt. Ein einfaches Des  [...]  »»

Stabgeflechtband

GRZK Überziehbänder werden in vielen Industriezweigen verwendet. Die Bänder haben eine leichte, einlagige Bauweise und werden mit Kettenrädern zwangsge  [...]  »»

Scharnierplattenbänder

Das SC Plattengliederband ist ein Spezialband für besondere Aufgaben. Durch seine robuste Bauweise wird dieses Band häufig dort eingesetzt, wo traditione  [...]  »»

Stabenband

Der ST Querstabgurt ist ein Gurt für geläufige Prozesse und geläufige Produktlasten. Der ST Querstabgurt besteht aus Querstäben, die mit S-Haken (ZK  [...]  »»

Wabenband

Der HO Wabengurt ist ein sehr geläufiger, traditioneller Fördergurt. Der Gurt ist für zahlreiche Geradelauf- Anwendungen, Bauweisen und Prozessbedingung  [...]  »»

Modularer Kunsststoffgurt

Modulare MT-E Kunststoffgurte wurden für Spezialprozesse entwickelt, können aber auch in gewöhnlichen Fördersystemen eingesetzt werden. Grundsätzl  [...]  »»

Biskuit Backofenband

Das EBZ-Band ist ein vielseitig verwendbares Förderband für die Backindustrie. Das Band wurde speziell zum Backen von Kuchen direkt auf dem Band beim Dur  [...]  »»

Kurven mit PP/PU Gurt

Kurven mit PP/PU Gurt und GRZK Kurven mit Überzieband. Einschließlich Tragrahmen, fest oder auf Rädern; spezielle 180 ° Kurve mit Innenradius gleich  [...]  »»